skip to Main Content

Sie wollen Mitglied werden?
Starten Sie mit uns!

Sie haben Ihren Unternehmens- oder Wohnsitz in Hamburg-Bergstedt. Dann können Sie bei uns Mitglied werden. Alle Anträge werden geprüft. Für die Mitgliedschaft wird ein Jahresbeitrag erhoben.

Vorteile

Die IG Bergstedt ist Chance zum Austausch und zur Vernetzung – untereinander für die Unternehmen und zwischen den anderen Organisationen, Vereinen sowie Bewohnern des Stadtteils Bergstedt.

  • Wir möchten eine lebendige Kooperation fördern.
  • Sie werden schnell über aktuelle Entwicklungen in Bergstedt durch unsere Webseite und den IG Bergstedt-Newsletter informiert.
  • Sie können Ihre Angebote und Veranstaltungen auf unserer Webseite vorstellen und so gezielt Interessierte ansprechen.
  • Eine Rubrik mit Stellenangeboten, die die Mitglieder auf der IG Bergstedt-Webseite einstellen können.
  • Spezielle Angebote exklusiv für Mitglieder.
  • Die IG BERGSTEDT Werkbank, unsere Veranstaltungsreihe mit Vorträgen und Workshops, die speziell auf Themenwünsche unserer Mitglieder zugeschnitten ist.
  • Der Mitgliedsbeitrag beträgt lediglich 10 Euro monatlich.

Bei Interesse an einer Mitgliedschaft nehmen Sie gern Kontakt zur Geschäftsstelle auf oder füllen Sie direkt online unseren Mitgliedsantrag aus.

Wer ist Mitglied?

Wer kann Mitglied werden?

Sie haben Ihren Unternehmens- oder Wohnsitz in Hamburg-Bergstedt. Dann können Sie bei uns Mitglied werden. Alle Anträge werden geprüft. Für die Mitgliedschaft wird ein Jahresbeitrag erhoben.

Dem Verein können als ordentliche Mitglieder alle natürlichen und juristischen Personen sowie Interessenverbände des Quartiers Bergstedt angehören.

Dem Verein können auch als Fördermitglieder natürliche, juristische Personen sowie Interessenverbände beitreten, die nicht dem Standort Bergstedt angehören, sofern sie die Belange des Vereins fördern wollen.

(aus der Satzung)

Welche Vorteile hat eine Mitgliedschaft?

Sichtbar machen. Vernetzen. Zusammenarbeiten. Da geht was.

Das ist unser Motto. Zu Beginn des Jahres arbeiten wir mit einem neuen Vorstand und freuen uns auf eine aktive Zusammenarbeit bei der Neuaufstellung.

  • Die IG Bergstedt ist Chance zum Austausch und zur Vernetzung – untereinander für die Unternehmen und zwischen den anderen Organisationen, Vereinen und Bewohnern des Stadtteils Bergstedt.
  • Wir möchten eine lebendige Kooperation fördern.
  • Sie können ihre Veranstaltungen und Projekte auf unserer Webseite vorstellen und so gezielt Interessierte ansprechen.
  • Wir planen ebenfalls eine Rubrik mit Stellenangeboten, die die Mitglieder auf der I-Bergstedt-Webseite einstellen können.
  • Sie werden schnell über aktuelle Entwicklungen in Bergstedt durch unsere Webseite und Newsletter informiert.

Wie hoch ist der Beitrag?

Der Regelbeitrag beträgt 120 Euro im Jahr. Lediglich 10 Euro monatlich.

Neujahrsgrüße, Stüffel-Infos

Das Jahr 2021 ist zu Ende. Es war ein Jahr der Veränderungen, der Neuorientierung und auch der Bestätigung, dass die Arbeit hier auf dem Gärtnerhof sinnbringend und wichtig ist.

Die größte Veränderung für unseren Betrieb in diesem Jahr, war die Umstellung der Vermarktung.

Das war kein einfacher Entscheidungsprozess und doch wohlüberlegt, vielleicht nicht für alle nachvollziehbar. Veränderungen haben neben der Orientierung in die Zukunft auch immer mit Abschied und Schmerz zu tun.

Der Hofladen am Stüffel e.G., über den die Hauptvermarktung unserer Produkte ging,  ist mit seinem Naturkostvollsortiment geschlossen worden.

Es ist gut, an diesem Ort Stüffel, nicht in Konkurrenz zu anderen Hofläden oder Supermärkten und allem, was damit verbunden ist zu gehen. Wir können jetzt ohne Zwischenhandel direkt den Verbraucher*innen dienen und damit dicht an unseren eigentlichen Aufgaben bleiben. Qualifizierung und Beschäftigung von Menschen mit Förderbedarf und Biologisch-dynamische Landwirtschaft, Produktion von regionalen und gesunden Lebensmitteln. Den Hofladen gibt es mit eingeschränkten Öffnungszeiten und unseren eigenen Produkten auch weiterhin.

Wir vermarkten außerdem über Solidarische Landwirtschaft und freuen uns sehr über das große Interesse.

So gibt es viel zu tun.

Wir müssen über Öffnungszeiten und evtl. eine Erweiterung unseres Gemüseangebotes durch befreundete Höfe nachdenken, um unsere Kunden gut zu versorgen.

Wir müssen unseren Anbau so planen, dass die Mitglieder der Solidarischen Landwirtschaft und der Hofladen gut bedient werden können.

Wir müssen unsere Website so gestalten, dass sie das aktuelle Stüffel-Bild zeigt.

Wir müssen und wollen eine Akzeptanz und ein Verständnis der Veränderung in unserem Umfeld bewirken.

Und sonst:

Um den Gärtnerhof gut und stabil in die Zukunft zu entwickeln, sind Investitionen nötig. So werden in diesen Tagen neue Kühlräume/Lagerräume aufgebaut und wir haben einen Bauantrag für ein neues Gewächshaus gestellt.

Für beides brauchen wir finanzielle Unterstützung. Anträge müssen gestellt und Sponsor*innen gesucht werden.

Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter*innen, die zusätzlich zu der uns begleitenden Pandemie-Situation auch die Umstellung im Betrieb mittragen und das meistens gut gelaunt.

Es gibt viel Verunsicherung und dennoch wird deutlich, dass der Stüffel der Ort ist, an dem sie arbeiten wollen. Das stärkt uns gemeinsam.

Wir nutzen einen Teil des Ladengebäudes als dringend nötigen zusätzlichen Sozialraum.

Das Stüffel-Team hat Zuwachs bekommen. In die Vermarktung ist Teresa Unger eingestiegen und in der Verwaltung verstärken uns Judith Kliewe und Martina Mey.

Wir haben zusätzliche Hilfe in der Werkstatt auf ehrenamtlicher Basis.

Zum Glück haben uns auch Freund*innen des Gärtnerhofes spontan und zuverlässig in wichtigen Bereichen unterstützt.

So sind wir ob all der Veränderungen und Herausforderungen erschöpft und dennoch zuversichtlich diesen Weg zu gehen.

Wir wünschen Euch und uns allen einen friedlichen Jahresbeginn und ein Jahr, in dem es Gesundung und viele Lichtblicke gibt.

Wir wünschen uns, dass Toleranz und gegenseitiges Verständnis Raum in uns allen hat.

Wir danken allen, die den Gärtnerhof begleiten und unterstützen.

Das Stüffel-Team

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top